Desorientiertenschutz

Desorientiertenschutz

Das Desorientierten-Schutzsystem besteht aus

Überwachungseinheiten, die im Türbereich installiert und direkt an

den Systembus angeschlossen werden.

Zur Generierung gerichteter Überwachungsfelder können

Schleifenantennen angeschlossen werden.

Für Patienten bzw. Bewohner und das Personal stehen

unterschiedliche mobile Sender zur Verfügung.

Die Sender für Patienten bzw. Bewohner verfügen über einen

Spezialverschluss, der über einen Magnetschlüssel entriegelt werden

kann.

Alle Routinen zum Rufmanagement und zur Überwachung sind auf

dem Speicher und Prozessor der Module integriert. Separate

Gruppenzentralen, Steuereinheiten oder Server sind nicht

notwendig.

Systembus

Die Verkabelung erfolgt in der Regel über ein einfaches

Fernmeldekabel Typ IY(St)Y 4x2x0,8.

Alternativ ist die Ausführung des Systembusses mit LWL Glasfaser

oder POF Polymer-Optische-Faser möglich.

Der Systembus kann durch entsprechende Koppler als Bus, Stern

oder Baum aufgebaut werden.

Stromversorgung

Die Spannungsversorgung erfolgt parallel zum Systembus